Geschichte


Es war einmal… so beginnen die meisten Märchen. Wir wollen aber kein Märchen erzählen, sondern die Entstehung der Guggenmusik Stritterä Wildsäu aus Grindel.

Im Jahre 2008 munkelte und tuschelte man in der kleinen Berggemeinde Grindel, dass eine zweite Guggenmusik entstehen würde. Tatsächlich war es am 8. November 2008 soweit. 22 junge und teils ältere fasnachtsbegeisterte Gugger trafen sich in der Klubhütte des Pistolenclubs in der „Stritterä“ zur Gründungssitzung. Schnell wurde allen klar, dass wenn man nach Hause gehen würde, eine neue Guggenmusik gegründet ist.

Nach etlichen Diskussionen und Vorschlägen wurde der Vorstand gewählt und somit konnte man auf die Suche des Namens gehen. Wie der schlaue Leser feststellt, haben wir den Gründungsort in den Namen einfliessen lassen.

Da die Zeit für die Fasnacht zu kurz war, beschloss man, erst im Februar 2010 aktiv an der Fasnacht mitzumachen.

Das sollte aber nicht heissen, dass wir bis dahin Pause gemacht haben, nein, bereits im Jahre 2009 wurden wir am Openair „ Rock am Bärg“ in Büsserach aktiv. Mit einem Raclette -und Röstistand verwöhnten wir die Openairbesucher, was gut ankam. Deshalb war es für uns selbstverständlich, dass wir im darauf folgenden Jahr an diesem Anlass wieder mitmachen würden, nur diesmal mit einem Pizzastand.

Im Jahr 2010 war es dann endlich soweit. Der erste offizielle Auftritt fand an der Guggen-Night in Erschwil statt. Zum teil nervös, doch mit fetzigem Sound durften wir unser Bestes geben.

Seit diesem Zeitpunkt nehmen wir an der Fasnacht im Schwarzbubenland teil, ob an Maskenbällen oder Umzügen.

Wir suchen auch laufend junge, fröhliche und motivierte Bläser/innen, sei es für die Trompeten, Horn, Posaune und Sousaphon.

Sollten wir dein Interesse geweckt haben, melde dich doch bei unserem Präsidenten, bei einem unserer Mitglieder oder direkt hier (Link)